Werkstattgeschichten

Werkstattgeschichte #3

Werkstattgeschichte #3

Februar 14, 2014 at 7:56 am / Comments are Disabled

Nachdem ich von dem Finder eines meiner versteckten woodpix gefragt wurde, ob ich einen Mann suche, der bei mir bleibt, kam mir eine Idee… ich spinne die Geschichte nun ein wenig weiter …. WOOD-Dating .. die etwas andere „Schatz“-suche Finde deine/n Liebste/n auf dem Holzweg! Wie soll das gehen? Ganz einfach, ganz originell und nur für Unikate… Schick mir ein Foto von dir und ich arbeite es auf Holz, 14×14 cm groß. Du bekommst also Dein Konterfei als woodpix von mir zurück. Und jetzt geht es los: Verpack es in die von mir mitgelieferte wetterfeste Tüte und lege einen „Steckbrief“ […]

 
Werkstattgeschichte #2

Werkstattgeschichte #2

Oktober 18, 2013 at 6:12 am / Comments are Disabled

12 MUST HAVES für den heimischen Werkzeugkasten und ihre jeweilige Funktion „Er steht auf der Leiter, sie steht unten und wartet auf Anweisungen von ihm.“ Typische Szenerie wenn Mann und Frau zu Hause am Werkeln sind. Regale werden an der Wand befestigt, die neuen Möbel werden zusammen geschraubt, oder Lampen werden aufgehängt. Ohne den Damen auf den Schlips treten zu wollen, obliegen etwaige heimische Handwerksarbeiten in den meisten Fällen nach wie vor dem männlichen Geschlecht. Ich möchte hier jetzt aber keine Gender-Diskussion vom Zaun brechen, sondern lediglich den peinlichen Moment aus der Welt schaffen, der entsteht, wenn die Frage kommt: […]

 
Werkstattgeschichte #1

Werkstattgeschichte #1

Oktober 6, 2013 at 11:00 am / Comments are Disabled

Entweder hab ich in meiner Kindheit zuviel Pumuckl geguckt, oder ich habe die Leidenschaft und das Geschick meines Urgroßvaters, der zu seiner Zeit als Schreiner tätig war, vererbt bekommen. Dem ist auf den Grund zu gehen.

Deswegen umreiß ich die ganze Szenerie für diejenigen, die meine Geschichte bisher nicht kennen, noch mal etwas ausführlicher und erläutere, wie es zu der Entscheidung kam, mich in eine Werkstatt in Berlin Kreuzberg einzumieten. Man bedenke, dass dieser Entschluss durchaus mit einigen Risiken verbunden ist, da mein neuer Arbeitsplatz mit riesigen und fürchterlich lauten Maschinen ausgestattet ist, die allesamt nur eines im Sinn haben: meine Finger abzusäbeln!!!